Katzenhilfe Aachen e.V.
Patenschaft
Ja, ich will Pate werden
 

 

Liebe Katzenfreunde,
die in unserer Patenschaftsliste vorgestellten Katzen benötigen dringend Ihre Hilfe. Aufgrund hohen Alters oder bestehender Krankheiten haben diese Katzen keine Chance mehr, vermittelt zu werden. Diese Katzen werden von Mitarbeitern der Katzenhilfe Aachen e.V. mit hohem Zeit- und Kostenaufwand (insbesondere durch medizinische Versorgung und/oder spezielles Futter) versorgt.

 


Sie können durch eine Patenschaft Ihren ganz persönlichen Beitrag leisten, damit "Ihrer" Katze zusätzliche Hilfe zukommt. Ihr Engagement wird durch eine Urkunde mit dem Bild "Ihrer" Katze belohnt.


Murmel - Patenschaft Nr. P11-005

Murmel (geb. in 2010) wurde mit völlig zerschmetterter Pfote in der Tierarztpraxis zum Einschläfern abgegeben. Der Veterinär verweigerte die Euthanasie und versuchte mit einer OP das Beinchen zu retten. Leider musste letztlich doch das ganz Bein amputiert werden. Murmel fand Aufnahme bei einem Mitglied der Katzenhilfe und ließ sich geduldig gesund pflegen. Damit Murmel in ihrem jetzigen Zuhause bleiben kann, wo ihr unter anderem ein ausbruchsicheres, eingezäuntes sehr großes Gartengehege zur Verfügung steht, bitten wir um eine Patenschaft, denn Murmel hat sich wohl auf Grund der intensiven Nachsorge sehr eng an ihre Pfleger angeschlossen.

 


Mattes - Patenschaft Nr. P14-001

Mattes, geboren 2005, wurde mit seiner Mutter und 2 weiteren Geschwistern im Alter von ca. 8 Wochen an einer Futterstelle der Katzenhilfe Aachen e.V. gefunden. Ein Mitglied der Katzenhilfe nahm die kleine Truppe auf, die dann nach einiger Zeit in verschiedene Familien vermittelt werden konnte. Mattes wurde schon nach kurzer Zeit ohne Angabe von Gründen an seine Pflegestelle zurückgegeben. Es stellte sich heraus, dass er unter großen Ängsten litt und unsauber geworden war. Wir wissen nicht, was er erlebt hat. Da Mattes sich in seinem jetzigen Zuhause sehr wohl fühlt, wollen wir ihm eine weitere Vermittlung ersparen. Aus diesem Grund bitten wir um eine Patenschaft, damit seine Versorgung auch weiterhin gesichert werden kann.


Anna - Patenschaft Nr. P14-002

Anna wurde frühmorgens an einem eisigen Tag im November 2011 in einem Umzugskarton vor der Haustür eines Mitgliedes der Katzenhilfe Aachen e.V. gefunden. Anna war ca. 3 1/2 Monate alt, sehr krank und offensichtlich misshandelt worden. Es folgte ca. 3 1/2 Monate lang eine intensive tierärztliche Behandlung. Weitere 8 Monate vergingen, bevor ihre zahlreichen Hautekzeme abgeheilt waren. Aufgrund ihrer schlimmen Vergangenheit ist Anna sehr misstrauisch und ängstlich geblieben. Hochnehmen und mit ihr schmusen lässt sie nicht zu. Spontanes Anfassen sieht sie als Bedrohung an. Doch so langsam stellen sich kleine Erfolge ein. Es gibt Anlass zur Hoffnung, dass Anna mit der Zeit ihre traurige Vergangenheit bewältigen kann. Und darum möchten wir Anna in ihrer gewohnten Umgebung belassen. Wir bitten um eine Patenschaft, damit ihr weiterer Unterhalt gesichert ist.


Micah – Patenschaft Nr. P14-003

Micah kam als Welpe zu einer Familie mit 2 erwachsenen Katern, von denen einer ihn 'adoptierte', bemutterte und erzog. Als Mica etwa 1 Jahr alt war, begannen die älteren Tiere ihn ohne ersichtlichen Grund zu mobben. Seine Menschen versuchten alles in ihrer Macht stehende, um das Problem zu lösen - ohne Erfolg. Schweren Herzens wurde Micah bei einer Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen abgegeben. Der abrupte Wechsel von Zuneigung zu Ablehnung verstörte Micah tief. Micah braucht sehr viel Zuneigung und Einfühlungsvermögen. Er möchte seine Bezugsperson ständig um sich haben. Wie sich sein Verhältnis zu anderen Katzen entwickeln wird, lässt sich zur Zeit nicht absehen. Eine Vermittlung würde einen weiteren Bruch für ihn bedeuten. Dem wollen wir Micah nicht aussetzen und bitten um eine Patenschaft, damit er in seinem jetzigen Pflegezuhause wieder dauerhaft zur Ruhe kommt.



Sissi - Patenschaft Nr. P18-003
Franz - Patenschaft Nr. P18-004

Kater Franz und seine Schwester Sissi (geb. ca. April 2017) wurden von Mitarbeiterinnen der Katzenhilfe Aachen an einer Futterstelle eingefangen. Sie konnten leider dorthin nicht zurück und blieben daher in der Obhut einer Mitarbeiterin. Sissi und Franz waren sehr scheu und daher war es unmöglich, die beiden in ein neues Zuhause zu vermitteln. Mittlerweile sind sie kastriert und haben sie sich in ihrer Dauerpflegestelle gut eingelebt – die Scheu vor Menschen haben sie jedoch nicht verloren. Da eine Vermittlung nicht möglich ist und die beiden sehr aneinander hängen, bitten wir um eine Patenschaft für Franz und / oder Sissi, damit wir ihnen eine schöne Zeit in ihrem neuen Zuhause geben können.




Ixi - Patenschaft Nr. P18-001
Millie - Patenschaft Nr. P18-002

Ixi und ihr Schwesterchen Millie, geb. Mai 2016, haben keinen guten Start in ihr Katzenleben gehabt. Sie wurden draußen geboren und als sie dann auf der Suche nach Futter umherstreiften, wurden sie von den Nachbarn dort verjagt, mit Steinen beworfen und es wurde gedroht, die Kleinen zu vergiften. Dies hat sie anscheinend sehr geprägt, denn als sie im Alter von ca. 8 Wochen in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen kamen, waren sie restlos verstört und ließen niemanden an sich ran. Ixi ist mittlerweile bei ihrer Dosenöffnerin aufgetaut und lässt sich streicheln – Millie jedoch würde zwar gerne schmusen kommen, traut sich aber immer noch nicht. Ixi ist ein kleiner Irrwisch und hat in ihrem jungen Leben bereits 2 Unfälle mit Beckenbrüchen erlebt – diese jedoch nach intensiver Pflege so gut weggesteckt, dass sie nun wieder alle Bäume hoch und runter klettert. Damit wir den beiden süßen Damen weiterhin ein sorgenfreies Leben ermöglichen können, bitten wir um eine Patenschaft – sie haben es verdient!



Minka - Patenschaft Nr. P18-008

Minka, die süße Katzendame, wurde in einem Wald in der Städteregion aufgelesen und kam in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen. Nachdem Minka dort zur Ruhe gekommen ist und sich gut eingelebt hat, wollten wir ihr eine Vermittlung nicht zumuten. Daher bitten um eine Patenschaft für Minka, damit sie in ihrer gewohnten Umgebung ihr Leben genießen kann!

 



Maja - Patenschaft Nr. P19-01

Maja ist im Sommer 2016 an einer Futterstelle der Katzenhilfe zugelaufen. Sie war sehr scheu und kam erst fressen, wenn es ruhiger wurde. Kurze Zeit später erhielten wir einen Hinweis, dass in unmittelbarer Nachbarschaft 3 Katzenbabies mit ihrer Mutter in einem Hof lebten. Die Mutterkatze war hoch aggressiv und keiner der Anwohner traute sich auf den Hof. Den Mitarbeiterinnen der Katzenhilfe ist es dann gelungen, die 3 Kleinen und die Mutter einzufangen – die Kleinen wurden in eine Pflegestelle gebracht und gut vermittelt – die Mutterkatze Maja wurde kastriert und da sie nicht ganz zahm wurde, wieder an die Futterstelle gebracht. Nach einiger Zeit bemerkten wir jedoch, dass Maja immer zutraulicher wurde und haben sie dann vor dem Winter in eine Pflegestelle gebracht, um sie von dort aus zu vermitteln. Maja hat sich jedoch sehr schwer getan und es hat ein Jahr gedauert, bis sie nun zu ihren Dosenöffnern Vertrauen gefasst hat und sich gut integriert hat. Wir wissen nicht, was sie erlebt hat – alleine, dass sie ihre Kleinen ohne Hilfe durchbringen musste, bevor wir sie eingefangen haben, war schon hart genug. Nun wollen wir sie nicht mehr aus der vertrauten Umgebung rausreißen und bitten um eine Patenschaft für unsere süße Maja.



Söckchen – Patenschaft Nr. P19-02

Söckchen ist eine ältere Katzendame, die sich bei ihrem bisherigen Dosenöffner sehr wohl gefühlt hat. Leider ist der nun plötzlich verstorben und sie wurde noch einige Zeit von der Lebensgefährtin weiterversorgt. Diese musste nun wegziehen und konnte Söckchen leider nicht mitnehmen. Wir haben versucht, Söckchen in ein neues Zuhause zu vermittelt – aber es wollte sich einfach niemand finden. Söckchen ging es in der letzten Zeit nicht sehr gut – sie hat zu ihrer Trauer um ihren Besitzer auch noch Schilddrüsen- und Rückenprobleme. Söckchen ist nun in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen umgezogen und die Pflegefamilie hilft ihr mit viel Zeit und Geduld, endlich zur Ruhe zu kommen und wieder fit zu werden. Da wir Söckchen einen ruhigen und entspannten Lebensabend ermöglichen wollen, bitten wir um eine Patenschaft für die süße Katzendame!



Foxi – Patenschaft Nr. P19-03

Kater Foxi lief schon längere Zeit herum und bettelte um Futter und ein warmes Plätzchen zum Schlafen. Allerdings war er zu scheu, um sich den Menschen, anzuschließen. Durch die Katzenhilfe Aachen wurde er dann eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Nachdem er kastriert wurde, waren Anwohner, bei denen er auch um Futter bettelte, bereit, ihn wieder bei sich aufzunehmen und zu versorgen, da sie ihn mittlerweile auch ins Herz geschlossen hatten. Da Foxi anderen Menschen gegenüber weiterhin sehr zurückhaltend ist, wollen ihn in seiner vertrauten Umgebung lassen – daher bitten wir um Ihre Unterstützung durch eine Patenschaft. Foxi dankt Ihnen für Ihre Hilfe!


Felix – Patenschaft Nr. P19-04

Felix ist schon ein älterer Herr, der vor über 11 Jahren verängstigt, total abgemagert und unkastriert an einer Futterstelle der Katzenhilfe Aachen angekommen ist und um Futter bettelte. Eine Mitarbeiterin der Katzenhilfe Aachen hat ihn dann eingefangen und sofort zum Tierarzt gebracht. Nach der Kastration hat sich Felix erholt und wurde an der Futterstelle weiter täglich versorgt. Leider hat er nun eine chronische Erkrankung und muss intensiv betreut werden. Daher hat die Mitarbeiterin der Katzenhilfe ihn zu sich nach Hause genommen und er hat sich dort gut eingelebt. Damit wir Felix weiterhin die notwendige medizinische Versorgung zukommen lassen können, bitten wir um Ihre Unterstützung durch eine Patenschaft! Felix dankt Ihnen für Ihre Hilfe! 




Fritzi, weiblich– Patenschaft Nr. P20-02
Mickie, männlich – Patenschaft Nr. P20-04
Muckie, weiblich – Patenschaft Nr. P20-05

Fritzi, Mickie und Mucki, geboren Juli 2019, wurden auf einem Industriegelände in der Städteregion Aachen gefunden. Da sie dort nicht bleiben konnten, kamen sie als junge Katzen in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen. Leider haben sie ihre Scheu vor Menschen nicht abgelegt, so dass eine Vermittlung der Bande nicht möglich war. Es hat lange gedauert, bis sie zumindest ein gewisses Vertrauen zu ihrer Dosenöffnerin aufgebaut haben und das wollen wir durch eine Vermittlung nicht wieder zerstören. Außerdem hängen die Geschwister immer noch sehr aneinander -deswegen wollen wir ihnen ein weiteres gemeinsames Leben in der Pflegestelle ermöglichen. Es wäre schön, wenn sie durch eine Patenschaft unterstützt würden.

 


Toni, männlich – Patenschaft Nr. P20-06

Toni, geboren Oktober 2019, wurde als kleiner, scheuer Kater in einem Wohngebiet gefunden. Da niemand dort den Kleinen kannte und auch nicht aufnehmen wollte, kam er in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen. Toni war anfangs sehr schüchtern und die Interessenten für ihn blieben deswegen aus. Mittlerweile hat er sich in seinem Pflegezuhause gut eingelebt und auch Vertrauen zu seinen Pflegeleuten gefasst. Da wir ihn nun auch in seiner gewohnten Umgebung lassen wollen, bitten wir um Unterstützung durch eine Patenschaft.

 

 


Charly, männlich – Patenschaft Nr. P20-07

Charly ist ein elf Jahre alter Kater, der von Mitarbeiterinnen der Katzenhilfe Aachen seit ca. 10 Jahren in einem Schrebergarten gefüttert wird. Im letzten Winter erkrankte er sehr schwer an einem Virusinfekt und wurde lange tierärztlich versorgt, was natürlich hohe Kosten und viel Pflegeaufwand verursacht hat. Es geht ihm zum Glück nun wieder besser – jedoch beobachten ihn seine Dosenöffnerinnen sehr genau, um sofort wieder einzugreifen, wenn es ihm wieder schlechter gehen sollte. Obwohl er ein ganz lieber, lebensfroher und verschmuster Kerl ist, ist er leider wegen seiner Unsauberkeit nicht vermittelbar. Charly liebt seine Freiheit sehr und möchte gerne in seiner gewohnten Umgebung weiterhin versorgt werden – genügend warme und trockene Schlafhäuschen haben wir ihm bereitgestellt. Damit wir den lieben Kater weiterhin so gut versorgen können, wie er es verdient hat, bitten wir Sie um eine Unterstützung durch eine Patenschaft für Charly.

Fipsi – Patenschaft Nr. 21-01

Fipsi wurde als junger, unkastrierter Kater kurz vor Weihnachten auf einem Parkplatz gefunden. Er war sehr ausgehungert und total verstört und pansich. Fipsi kam dann in eine Pflegestelle der Katzenhilfe Aachen und es sollte einige Wochen dauern, bis er seine panische Angst vor jedem Geräusch und jeder Bewegung etwas verlor. Nachdem er dann kastriert wurde, fanden sich auch nette Leute, die ihn als Spielgefährten für ihren Kater bei sich aufnehmen wollten. Da dieser Kater die Idee überhaupt nicht gut fand und dies auch mit Prügel- und Beißattacken kundtat, kam Fipsi wieder zurück in seine Pflegestelle. Wir waren sehr besorgt, ob ihn dieses Abenteuer nicht noch mehr verstört hat – aber schon am ersten Abend in seinem „Zuhause“ legte er seine Scheu etwas ab. Seitdem war das Eis gebrochen und mittlerweile hat er sich toll in die Katzengemeinschaft eingefügt. Er ist ein wahrer Charmeur und Herzensbrecher geworden. Daher wollen wir ihm keinen weiteren Vermittlungsversich zumuten und bitten um eine Patenschaft für Fipsi, damit er dort bleiben kann, wo er sich nun endlich Zuhause fühlt.

nach oben